Home

Berta Schneidergruber, geb. Brunner
erzählte verschiedene G´schicht´n, Tochter Brigitta Doppler schrieb auf

Das 16. Kind
Weltkrieg 1914–1918 u. Kindheitserinnerungen
Kindsdirn
Schulzeit
Das goldene Rössl
D´ Zülli kimmt
Dienst in Linz


Brigitta Doppler, geb. Schneidergruber
Erinnerungen aus meiner Kindheit in Rohrbach und Herzogsdorf.


Zeitzeugenberichte

Publikationen
zur Zeitgeschichte


www.regionalkultur.at
Geschichteclub Stahl



SchulzeitWeltkrieg 19141918 u. Kindheitserinnerungen      Kindsdirn


In den Ferien zwischen der zweiten und dritten Volksschulklasse fragte dann eine Bäuerin bei Mutter an, ob sie mich nicht als Kindsdirn haben könnte. So brachte mich Mutter mit meinem kleinen Binkerl, in dem das Gwand und die Sonntagsschuhe waren, dorthin. Die Bäuerin empfing uns in der Stube. Da stand auch der Kinderwagen, der so hohe Räder hatte, dass ich das Kind gar nicht sehen konnte, auf das ich aufpassen sollte. Die Bäuerin stellte mir einen Schemel hin, damit ich das dralle Mädchen, das in einen Wickelpolster geschnürt war, überhaupt sehen konnte. Dann musste ich das Kind spazieren fahren, aber die Wege rund ums Haus waren ganz bucklig und ich hatte schreckliche Angst, dass das Ungetüm von Wagen umkippen könnte. Irgendwie ist es mir aber immer gelungen, das Kind heil wieder heimzubringen.


nach oben(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7)


"Oberösterreich in der Zeit des Nationalsozialismus"
ein wissenschaftliches Großprojekt des Landes

Näheres zum Projekt, sowie zur detaillierten Publikationsliste (Stand Oktober 2007) ...